StartseiteHochsensibel im BerufHochsensibel – selbständig oder angestellt? Mache den Test!

Kommentare

Hochsensibel – selbständig oder angestellt? Mache den Test! — 7 Kommentare

  1. Danke für den Text. Bei mir halten sich S- und A-Aussagen mit einem Punkt Abstand die Waage. Daher fühle ich mich als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni gut aufgehoben. Die Mischung passt einfach perfekt: Weder völlig abhängig noch total selbstständig sein. Ein schönes Kontrastprogramm bekomme ich durch einen Sozialdienst-Nebenjob, der sehr geregelt ist, aber eben doch nicht komplett. Da muss man dann für andere verfügbar sein, wenn man gebraucht wird. Wie man sich selbst in dem Moment fühlt, ist erstmal zweitrangig. Durch diesen Kontast werden mir die Unterschiede mit allen Vor- und Nachtilen immer wieder sehr präsent und klar. Das hilft mir, beides wertzuschätzen.

    • Hallo Bianca,

      danke für Dein interessantes Feedback! Spannend zu lesen, dass Du in beiden Kategorien nahezu gleichviele Punkte hast, und wie Dein tatsächliches Berufsleben dann aussieht. Da scheinst Du ganz am richtigen Platz zu sein!

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

  2. Bei mir war es genauso, nur lag die Selbstständigkeit mit 2 Punkten weiter vorn. Dennoch fühle ich mich mit dem was ich im Moment tue sehr wohl und kann mich in keinster Weise beschweren. Auch wenn einige Punkte dafür sprechen, kann ich mir nicht vorstellen als Angestellter zu arbeiten.

    • Hallo Anika,

      wenn Du Dich als Selbständige wohl fühlst, ist das doch super! Mein Vorschlag wäre, dass Du die Aussagen noch einmal mit der Auflösung durchgehst und schaust, wo Du noch Entwicklungspotenzial in Richtung Unternehmerin hast, damit Dein Business auch langfristig ein Erfolg bleibt.

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

  3. Hallo Anne-Barbara,

    danke für Deine Bestätigung.
    Auch wenn ich die Selbstständigkeit in gewisser Weise reizvoll finde, schreckt es mich irgendwie doch mehr ab, als es mich fasziniert. Mit Eigenwerbung habe ich es ebensowenig wie mit Betriebswirtschaft. Wobei ich mir zweiteres noch eher aneignen kann, als ich mir vorstellen kann, das entsprechende Selbstbewusstsein für Eigenwerbung zu entwickeln.

    Gruß. Bianca

  4. Hallo Anne-Barbara,
    hilfreicher Test und Text; vielen Dank dafür! Mein Testergebnis war eindeutig der selbständige Typ. Ich wage jetzt noch einmal befristet das Vollzeit-Angestellten-Verhältnis. Bei mir ist es ebenso, dass ich die Selbständigkeit und Online-Business super interessant finde, mich aber die „Eigenwerbung“ ebenso abschreckt wie Bianca im vorigen Kommentar erwähnt hat.
    Viele Grüße
    Linda

    • Hallo Linda,

      danke für Deine nette Rückmeldung, die mich sehr freut! Vielleicht hast Du ja jetzt doch Deinen Traumjob gefunden, das wäre doch super. Und wenn nicht, weißt Du ja jetzt, dass eine Unternehmerin in Dir schlummert. Das mit der Eigenwerbung ist übrigens gerade online viel einfacher, weil man sich einmalig Texte dazu überlegen muss, die dann ja automatisch immer angezeigt werden. Solltest Du also eine gute Idee haben, nur zu! 🙂

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre E-Mail-Adresse: