Hochsensibler Erfolg kommt von Herzen

In den letzten Wochen habe ich noch einmal ganz neu über das Thema Erfolg nachgedacht und aufgrund meiner Erkenntnisse beschlossen, einen weiteren Artikel darüber zu schreiben, der die Gedanken in Hochsensibel: Was heißt Erfolg? erweitern und ergänzen soll. Auslöser sind die vielen Gespräche, die ich mit meinen hochsensiblen Klienten geführt habe. Es wird mir dadurch immer deutlicher, wie Erfolg und Hochsensibilität zusammenpassen und wie nicht. Und das Ganze bestätigt mir immer mehr, wie wichtig es ist, dass hochsensible Menschen ihren Platz in dieser Gesellschaft einnehmen. Während ein normaler Juwelier einfach nur Schmuck verkauft, macht sich die hochsensible Schmuckdesignerin Gedanken darüber, wie die Rohstoffe dafür abgebaut werden und arbeitet ausschließlich mit Fairtrade-Gold, um nur ein Beispiel zu nennen. Das heißt, dass Erfolg für hochsensible Menschen eine tiefere Bedeutung hat, weil es dabei immer um Verbundenheit mit den Menschen, der Welt und allem Leben geht.

Doch was unterscheidet den Erfolg, wie er gemeinhin verstanden wird, von dem, was wahrscheinlich nicht nur uns Hochsensible wirklich zufrieden stellt? Unser Erfolg muss einfach vom Herzen gesteuert sein, während gesellschaftlich gesehen oft ein reiner Verstandes-Erfolg propagiert wird. Diese beiden Arten von Erfolg möchte ich zunächst genauer beschreiben:

Der Verstandes-Erfolg

Vom Verstand her gesehen misst sich Erfolg in Zahlen, Daten und Fakten. Wie viel Geld kommt herein? Wie hoch sind die Verkaufszahlen? Wie viele Klienten, Kunden, Interessenten hat man? Wie produktiv ist man? Wo steht man in der Hierarchie, auf der Karriereleiter, etc.? Wie hoch ist der Status? Wieviel Macht und/oder Einfluss hat man?

Das ist das, was man sich in der Wirtschaft gemeinhin unter Erfolg vorstellt. Und diese Instanz des Verstandes ist auch wichtig, denn nur, wenn diese Faktoren stimmen, kann man sein Herzensprojekt langfristig durchführen und wirklich unter die Menschen bringen. Doch für sich genommen ist dieser Erfolg leer, gefühlsarm und nur mit vorübergehenden Triumphen verbunden.

Wer sich ausschließlich an diese Kriterien hält, wird irgendwann damit beginnen, seine Inhalte zu verfälschen, Tricks anzuwenden, um bessere Verkaufszahlen zu erzielen, etc. Ihm fehlt sowohl die Verbundenheit zu den Menschen als auch zu sich selbst, wodurch eine Spirale der Gier in Gang kommt. Deswegen führt ein solch einseitiges Verhalten stets in die Krise, sowohl persönlich, weil einem mit einer solchen Art von Erfolg die wahre Zufriedenheit abhanden kommt, oder sogar bis hin zu ganzen Wirtschaftskrisen, wie wir sie immer wieder erleben.

Der Herzens-Erfolg

Das Herz hat eine ganz andere Vorstellung von Erfolg: Ihm ist es wichtig, dass das, was du tust, von Liebe durchdrungen und wirklich dein Ding ist. An einem Erfolg um des Erfolges Willen und der Durchsetzung von Ego-Interessen wie Macht, Ansehen und Prestige hat es überhaupt kein Interesse. Hier geht es rein um Substanz, dass man anderen nicht nach dem Mund redet, sondern jeweils auf seinem Gebiet etwas Bodenständiges bietet, das Menschen wirklich nützt und weiter bringt. Eine Methode, unmittelbar mit Deinem Herzen zu kommunizieren, findest Du in meinem Artikel Die Herzatmung – mit Liebe entspannen.

Wenn dieses Prinzip der Liebe, über das man in meinem Artikel Liebe ist stärker als Angst genaueres nachlesen kann, an erster Stelle steht, kann sich der Verstand mit seiner Art des Erfolgsdenkens konstruktiv einbringen. Er sorgt dann dafür, dass eine gute Sache sich weiter verbreitet und die Menschen wirklich erreichen kann. Und dazu gehört eben auch, dass man sich in Marketing auskennt, dass man Technik und Software beherrscht, dass die Zahlen stimmen etc.

Erfolg ist eben nicht gleich Erfolg

Auch wenn die erste Art des Erfolges, der Verstandes-Erfolg, gesellschaftlich weit verbreitet ist, kann diese Art von Erfolg (nicht nur!) einen hochsensiblen Menschen niemals zufrieden stellen. Wir werden von klein auf auf diese Art von Erfolg getrimmt, was bei vielen Hochsensiblen geradezu zu einer Antihaltung gegen Erfolg führt. Das ist schade. Denn wenn wir unseren Herzens-Erfolgswunsch finden und diesen mit Hilfe unseres Verstands in die Welt bringen, können wir sehr viel Gutes bewirken. Und genau dabei helfe ich hochsensiblen Menschen in meinem Coaching hochsensibel durchstarten in drei Schritten.

Meine frühere Vorstellung von Erfolg war noch ganz stark von den Minderwertigkeitsgefühlen geprägt, die dadurch zustande gekommen waren, dass mir ein echter beruflicher Erfolg durch meine Hochsensibilität lange verwehrt war. Ich habe mir vorgestellt, wie es sein würde, diesen „Mangel“ nicht mehr zu haben.

Doch in Wirklichkeit geht es um viel mehr, es geht um Menschen, um Verbundenheit, um Verantwortung, darum, wirklich für Menschen da zu sein, und auch darum, wirklich etwas zu bewirken und nicht nur Zahlen zu bewegen. Und das finde ich sehr erfüllend.

Herzenserfolge sind in der Realität also um einiges weniger triumphal und deutlich anstrengender, bringen aber eine echte Erfüllung und das Gefühl, wirklich das zu tun, was man selbst dazu beitragen kann, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Zurück zu hochsensibel sein

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne, um zu bewerten:

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

hochsensibel sein GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner