StartseiteKörperpflege bei HochsensibilitätHochsensible Haut? Creme selber machen!

Kommentare

Hochsensible Haut? Creme selber machen! — 12 Kommentare

  1. Hallo

    Ich mache mir auch eine Creme selber- allerdings ohne Wasser, nur aus ölen, bienenwahs und sheabutter.
    Da brauche ich keine konservierungsstoffe- oder??

    Vielen Dank
    Andrea

    • Hallo Andrea,

      ich finde es toll, dass Du Dir Deine Creme selber machst! So, wie Du das beschreibst, ist das keine “Creme” im klassischen Sinne, sondern nur die Fettphase. Und die hält sich ohne Konservierungsstoffe genauso lang wie die einzelnen Bestandteile (also Monate bis Jahre).

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

  2. Hallo Anne-Barbara,

    hast du eine Empfehlung für parfümfreies Deo?
    Ich mag nicht den ganzen Tag den “Duft” der normalen Deos in der Nase haben – das stört mich. Bisher verwendete ich Natronlösung, das ging ganz gut. Da der Salzgehalt der Haut (Natron ist ja ein Salz) jedoch mit Bluthochdruck in Verbindung gebracht wird – und ich aktuell meinen Blutdruck senken möchte – hab ich das Natron als Deo und Zahnputzmittel abgesetzt.
    Allerdings hab ich bei Rossmann nur ein Deo ohne Parfüm gefunden, welches auch wieder Salz enthält – und zudem den Schweißgeruch, der zum Glück nur mir nun ständig in der Nase hängt, nicht ausreichend “abmildert”. Zur Zeit rieche ich also ein mich nervendes Deo oder meinen eigenen Schweiß (mein Mann riecht zum Glück nichts und ich hoffe, viele andere auch).

    Hast du einen lösenden Tipp für mich?

    Liebe Grüße
    Anja

    • Hallo Anja,

      Natron ist tatsächlich das Natriumsalz der Kohlensäure. Bei einer Einnahme von Natron wird also Natrium aufgenommen. Doch ich denke nicht, dass das bei den geringen Mengen, die man als Deo benötigt, ein Problem ist, besonders, da über die Haut ja nur sehr wenig aufgenommen wird.

      Ich persönlich verwende auch Natron als Deo. Die parfümfreie Alternative ist Alaun, ein Aluminium-Kalium-Salz. Deos, die Aluminiumsalze enthalten, stehen im Verdacht, Brustkrebs zu erregen. 🙁 Bleiben nur noch Deos auf der Basis natürlicher ätherischer Öle in Alkohol gelöst. Da kann ich das Alverde Deo Limette von dm und Speick Deo, das es als Deostift und als Spray gibt, empfehlen. Beide wirken aber deutlich schwächer als Natron und haben einen starken Eigengeruch, den man mögen muss.

      Von daher würde ich in Deinem Fall Natron als das geringste Übel betrachten, zumal ja nicht jeder Bluthochdruck etwas mit Salz zu tun hat. Hast Du das mit Deinem Arzt abgeklärt? Gibt es eine Ursache?

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

    • Liebe Susanne,

      mein Lieblingsöl ist Avellana-Öl. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen:

      Perfekter Sonnenschutz für hochsensible Haut

      Du kannst aber jedes Pflanzenöl nehmen. Bei trockener Haut ist Mandelöl toll, bei fettiger Haut Traubenkernöl, selbst haushaltsübliches Olivenöl funktioniert, nur dass man da irgendwie nach Salat riecht. 😉

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

  3. Hallo Anne-Barbara,

    dein Creme-Rezept klingt wirklich gut, habe mir die Zutaten besorgt und werde es in den nächsten Tagen mal ausprobieren!

    Hast du vielleicht auch eine Idee für ein Duschcreme-Rezept? Bin auf der Suche nach einem Rezept was für empfindliche Haut geeignet ist und diese nicht so stark angreift.

    Viele Grüße
    Maria

    • Hallo Maria,

      Du kannst als Duschcreme das wasserlösliche Hautöl (Rezept s.o. im Artikel) verwenden, das reinigt und pflegt gleichzeitig. Ich wünsche Dir gutes Gelingen mit der Creme!

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

  4. Hallo Anne- Barbara. Dein Rezept für selbstgemachte creme liest sich super , ich werde es ausprobieren ! Nun hab ich noch eine Frage – hast du auch einen Tipp für die Haare? Meine sind so trocken und spröde und meine kopfhaut juckt ständig ( keine schuppen !).Auch meine gesichts haut Spielt total verrückt
    mmer trockener, spannt und schuppt! Da ich auch zu den sensibelchen gehöre reagiere ich auf Konservierungsmittel, Farbe und Duft stoffe sehr allergisch allerdings auch gegen einige naturstoffe wie zum Beispiel korbblütler (kamille kalendula usw. )
    Vielleicht haben die noch einen Rat für mich – insbesondere für die Haare bräuchte ich etwas!
    LG. Angelika

    • Liebe Angelika,

      vielen Dank für Deinen Bericht! Was Du schreibst, ist so typisch für die Hautprobleme, unter denen so viele Hochsensible leiden.

      Was Deine Kopfhaut betrifft, ging es mir genauso, bis ich auf Seife umgestellt habe. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen:

      Hochsensible Haut? Mehr Energie durch die gute alte Seife

      Wichtig: Nach der Haarwäsche mit einer Schale Wasser mit einem Schuss Essig oder Zitronensaft drin spülen!

      Alternativ kannst Du es auch einmal mit Lava-Erde versuchen. Auch mit Natron kann man die Haare waschen: 1 Esslöffel Natron in 1 Tasse Wasser auflösen, in die nassen Haare geben und gut ausspülen.

      Genial für die Kopfhaut und für trockene Haare ist es, ein- bis zweimal pro Woche Kokosöl hineinzugeben (in die trockenen Haare), am besten über Nacht einwirken lassen.

      Ich hoffe, das hilft Dir erst einmal weiter… Und wenn Du noch Fragen hast, immer gern! 🙂

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

  5. Liebe Frau Anne-Barara
    ich bin wirklich glücklich diese Seite entdeckt zu haben…mein Sohn (7J.) hat sehr trockene Haut und ich bin nun dabei alles auf natürliche Produkte umzustellen. Ich werde Ihre Cremes probieren und hoffe auf Linderung.
    Merci
    ganz Herzliche grüße Bianka

    • Liebe Bianka,

      vielen Dank für Dein nettes Feedback, das mich sehr freut! Ich drücke die Daumen, dass bei meinen Tipps etwas dabei ist, das Deinem Sohn hilft. Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen!

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.