Lebkuchengewürz macht hochsensible Seelen glücklich

Weihnachten steht vor der Tür – für viele eine schöne Zeit, auf die sie sich freuen, für viele aber auch Tage, die nicht einfach sind. Durch das abnehmende Licht rutschen wir in ein Stimmungstief. Gerade hochsensible Menschen mit ihrer feinen Wahrnehmung reagieren darauf noch empfindsamer. Viele Weihnachtsbräuche dienen dazu, uns diese dunklen Tage zu erleichtern. Aus diesem Grund ist Weihnachten auch ein Lichterfest – Kerzen gehören dazu und in den Gärten und Straßen funkeln die LED Lichterketten um die Wette. Was viele nicht wissen, ist, dass auch Lebkuchen eine stimmungsaufhellende Wirkung hat, vor allem wegen des darin enthaltenen Lebkuchengewürzes. Wenn wir jetzt aber Unmengen an Lebkuchen essen, ist das wieder schlecht für hochsensible Nerven, denn Zucker bringt unseren Botenstoffwechsel durcheinander und verursacht Blutzuckerschwankungen, auf die unsere Nervenzellen empfindlich reagieren. Zum Glück kann man mit Lebkuchengewürz noch viel mehr machen als nur Lebkuchen backen! Und dafür möchte ich in diesem Blog-Artikel ein paar Tipps geben.

Warum Lebkuchengewürz stimmungsaufhellend wirkt

Klassisches Lebkuchengewürz gibt es für wenige Euro fertig in den Gewürzregalen der Supermärkte. Es enthält Zimt, Orangenschalen, Koriander, Zitronenschalen, Sternanis, Fenchel, Muskatblüte und -nuss, Nelke und Kardamom. All das sind Heilpflanzen, die aufgrund ihres Gehalts an ätherischen Ölen stimmungsaufhellende Wirkungen haben und uns so ein wenig glücklicher machen können.

  • Zimt: stimuliert die Kreislauf-, Herz- und Atemfunktionen, erhöht die Körpertemperatur und wirkt so allgemein stärkend auf den Körper. Wichtig ist, Ceylon-Zimt zu verwenden, da er weniger Cumarin enthält.
  • Zitronen- und Orangenschalen: stärken die seelische Widerstandskraft, fördern die Bildung von Dopamin (einem stimmungsaufhellenden Botenstoff) und Noradrenalin, das antriebssteigernd wirkt
  • Koriander: fördert die Enkephalinbildung im Körper; Enkephaline sind Botenstoffe, die heiter stimmen und Schmerzen lindern.
  • Sternanis: wirkt gleichzeitig beruhigend und doch anregend und hat eine pheromonähnliche Wirkung, gibt Geborgenheit und Schutz; sehr stimmungsaufhellende Wirkung!
  • Fenchel: bringt Kopf und Bauch in Einklang, vertreibt störende Gedanken und fördert die innere Balance
  • Muskat: fördert die Bildung von Dopamin und Noradrenalin und wirkt damit ähnlich wie Orangen- und Zitronenschalen, wärmt dabei sehr gut
  • Nelke: Der darin enthaltene Wirkstoff Eugenol vitalisiert und fördert die Lebensfreude.
  • Kardamom: wirkt gegen Erkältungen, Verdauungsstörungen und Blähungen
[Quelle: https://www.satureja.com/i/enzyklopaedie-der-duefte]

Von daher tut es tatsächlich gut, in der dunklen Jahreszeit viel Lebkuchengewürz zu verwenden! Übertreiben sollte man es dabei aber auch wieder nicht, da die darin enthaltenen ätherischen Öle sehr intensiv wirken.

Lebkuchengewürz – für viel mehr geeignet als nur für Lebkuchen!

Fünf Lebkuchengewürz-Tipps

  • Tipp Nr. 1: In Porridge, Milchreis, Grießbrei oder Müsli statt Zimt verwenden
  • Tipp Nr. 2: Eine Scheibe Brot mit Mandelmus bestreichen und Lebkuchengewürz darüber streuen
  • Tipp Nr. 3: In Joghurt oder Quark einrühren
  • Tipp Nr. 4: Kaffee oder Tee damit aromatisieren – einfach eine Messerspitze davon mit in den Kaffeefilter geben oder direkt ins fertige Heißgetränk einrühren
  • Tipp Nr. 5: Lebkuchen-Instant-Tee: 1-2 Messerspitzen voll in eine Tasse geben und mit 1/4 Liter heißem Wasser überbrühen, umrühren, fertig!

Rezept: Selbstgemachte Weihnachtsschokolade

90 g Kakaobutter
95 g Mandelmus
40 g Agavendicksaft
30 g Kakao-Pulver
Lebkuchengewürz nach Geschmack

Die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen, vom Herd nehmen und die restlichen Zutaten mit einem Schneebesen unterheben. Mit Lebkuchengewürz abschmecken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen. 10 Minuten ins Tiefkühlfach stellen, danach 30 Minuten in den Kühlschrank. Es gibt auch spezielle Schokoladenformen zu kaufen; ich verwende eine große viereckige Schale. Das Backpapier kann man nach dem Erkalten einfach abziehen.

Das Tolle an diesem Schokoladenrezept, das von Attila Hildmann entwickelt wurde, ist, dass es extrem wenig Zucker enthält und dabei richtig süß schmeckt. Es ist schnell gemacht und damit eine echte Alternative zu gekaufter Schokolade! Und im Sommer verwendest du statt Lebkuchengewürz einfach eine Messerspitze Vanille.

Rezept: Vollkorn-Dinkel-Lebkuchen zuckerfrei und vegan, wahlweise auch nussfrei

Hier einmal eine ganz gesunde Lebkuchen-Variante für Empfindsame, die ganz ohne Zucker auskommt:

500g Dinkelvollkornmehl, idealerweise frisch und nur grob geschrotet
15-20 g Lebkuchengewürz
1 Pk. Backpulver
100-200 g gehackte Nüsse, es geht aber auch ohne oder mit Erdmandeln
1 TL frisch geriebener Ingwer
100g Kokos- oder Oliven-Öl
300 ml Wasser

Dinkel hat einen nussigen Geschmack, sodass dieser Lebkuchen auch vollkommen nussfrei schmeckt. Wenn man Getreide nur grob schrotet, vermeidet man eine Insulinreaktion, was entzündungshemmend ist. Außerdem hat der Lebkuchen dann etwas Biss, als wären gehackte Nüsse dabei. Ich habe eine eigene Getreidemühle und schrote meinen Dinkel dort auf Stufe 3,5 von 10. In vielen Bioläden steht eine Getreidemühle bereit, sodass du deinen Dinkel dort frisch durchmahlen kannst.

Erst die trockenen Zutaten miteinander vermengen, dann den frischen Ingwer und das Öl unterkneten. Am Schluss das Wasser hinzugeben. Der Teig wird relativ feucht, irgendwo in der Mitte zwischen Knet- und Rührteig. 10 Minuten ruhen lassen, kleine Küchlein formen und diese auf ein gefettetes Backblech, Backpapier oder -folie legen. In der Backröhre bei 130-140° Umluft ca. 25 Minuten backen.

Am besten schmeckt der Lebkuchen, wenn man ihn über Nacht durchziehen lässt, denn das Aroma der Gewürze braucht eine Weile, um sich zu entfalten. Du wirst erstaunt sein, wie befriedigend dieser Lebkuchen auch ohne Zucker ist! Er hat durch den
Ingwer eine leichte Schärfe und schmeckt sehr aromatisch.

Achtung: Da der Zucker als Konservierungsmittel fehlt, schimmelt dieser Lebkuchen leichter. Ich friere alles, was ich nicht in den nächsten drei Tagen esse, ein.

Dieses Rezept habe ich selbst entwickelt und stammt aus meinem im August 2020 erschienenen Buch Gesunde Ernährung für Hochsensible Menschen – wie du deine Mahlzeiten zu echten Energiespendern machst und dich mit deiner Hochsensibilität dauerhaft stark und ausgeglichen fühlst.

Ich wünsche dir ein frohes Fest!

Gerade an Weihnachten können wir alle Stärkung und Stimmungsaufhellung gebrauchen. Zudem enthält das Lebkuchengewürz viele Wirkstoffe, die  grippalen Infekten und Erkältungen vorbeugen.

Ich wünsche dir ein frohes Fest! Achte auf deine besonderen Bedürfnisse als hochsensibler Mensch. Du darfst auch nein sagen oder Dinge abwandeln und anders machen, so wie es dir guttut. Habe schöne und gemütliche Feiertage, an denen du dich sicher und geborgen fühlst!

Zurück zu hochsensibel sein

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne, um zu bewerten:

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Gedanken zu „Lebkuchengewürz macht hochsensible Seelen glücklich“

  1. Liebe Anne-Barbara,
    ich möchte dir einfach gern mitteilen, dass ich deine Beiträge total schätze und immer etwas Wertvolles für mich entdecke – vielen Dank, dass du dir dafür die Zeit nimmst. Ich empfinde oft: ich bin nicht allein und das hilft mir schon ein Stückchen weiter.
    Alles Gute für dich und viele Grüße sendet dir
    Silke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

hochsensibel sein