StartseitePsychologischesHochsensibilität und Narzissmus – eine neue Sicht    

Kommentare

Hochsensibilität und Narzissmus – eine neue Sicht — 4 Kommentare

  1. Liebe Anne-Barbara, was du hier so dezidiert beschreibst deckt sich sehr mit einigen meiner Erfahrungen und erscheint höchst plausibel. Vielen Dank für diesen gut verständlichen und ein weiteres Mal die Opfer-Täter-Dynamik Beleuchtungen Artikel. Herzlichst, Anja

  2. Das mit dem Schamgefühlen kenne ich sehr gut, leider, und ich kann nachvollziehen, wieso jemand sich eine Mauer baut, um das nicht mehr bewusst zu spüren. Kann mir vorstellen, dass es manchen Menschen davon abhält, selbstzerstörerische Gedaken zu entwickeln.

    Ich frage mich auch, ob eins der Gründe warum so wenige Narzissten es schaffen den Narzissmus nicht mehr zu brauchen ist, mit welcher Verachtung wir als Gesellschaft mit der Störung umgehen. Es gibt z.B. auf Youtube viele Videos wo erklärt wird wie man sich von solchen Menschen schützen kann, aber gleichzeitig werden die oft als empatielose Monster dargestellt. Mit so einer Darstellung kann ich mir denken, dass es für ein Narzissten noch schwerer wird, sich zu befreien.

    • Liebe Anna,

      vielen Dank für deine Gedanken! Du triffst es auf den Punkt – durch all diese Darstellungen wird die Stigmatisierung der Betroffenen nur noch größer und es wird noch weniger leicht, aus dem Teufelskreis auszusteigen. Dabei ist es viel wichtiger, auf die eigenen narzisstischen Anteile zu schauen, die wir entwickeln mussten. Schon allein, weil wir in dieser Leistungsgesellschaft leben…

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Anne-Barbara Kern