StartseiteHochsensibilität allgemeinHochsensibilität und Selbstwertgefühl

Kommentare

Hochsensibilität und Selbstwertgefühl — 9 Kommentare

  1. Jahrelang dachte ich, dass jeder so ist wie ich . Mein halbes Leben dachte ich ,ich sei als chinesisch sprechendes Kind in Deutschland geboren worden.
    Ich hatte sehr übergriffige Eltern, die kaum Grenzen respektieren (Nachkriegskinder.)Zuwendung war eher selten. Ewig dachte ich, ich sei adoptiert und irgendwann würden meine richtigen Eltern vor der Tür stehen und mich abholen.
    Erst vor ein paar Jahren habe ich gelernt, was mit mir los ist.
    Dadurch, dass ich mit “Da mußt du durch” groß geworden bin, fällt es mir schwer, auf Überforderungen rechtzeitig zu reagieren. Abgrenzung funktioniert oft nur schlecht. Dein EFT funktioniert super.
    Ich mußte erst mal lernen, dass meine Bedürfnisse berechtigt + wichtig sind. Mein selbswert schwankt andauernd. Habe einen fiesen inneren Richter, dem ich mich oft nicht Widersetzen kann. Aber ich bin dran.
    Mich machen übrigens Farben glücklich + Formen. Manchmal erfrischen sie mich regelrecht.

    • Liebe Martina,

      vielen Dank für Deinen bewegenden Bericht, in dem sich so viele typische Elemente finden, die uns hochsensible Menschen beschäftigen. Ich finde es toll, dass Du diese Themen jetzt angehst und in EFT ein wirksames Werkzeug gefunden hast! Was den inneren Richter betrifft, hätte ich noch einen Tipp für Dich, falls Du den Artikel noch nicht kennen solltest:

      Mehr Leichtigkeit durch weniger Urteilen

      Dort verlinke ich auf ein Buch, mit dessen Hilfe man systematisch am inneren Richter arbeiten kann, und das mir sehr geholfen hat.

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

  2. Ich habe mich gerade sehr in Martinas Zeilen wiedergefunden. Auch wenn meine ELtern einen anderen Hintergrund haben und ich mir die Frage, adoptiert zu sein, selbst nicht gestellt habe. Andere Eltern hahe ich mir sehr oft gewünscht und tue es teilweise bis heute – ich sehne mich nach respektvolleren, weniger übergriffigen, verständnisvolleren Menschen.
    Meinen inneren Richter konnte ich durch einen spontanen Nebenjob ein Stück weit in die Schranken weisen: Ich springe gerade in einer Abteilung ein, wo das Personal kurzfristig vertreten werden muss, ohne dass es ein System gibt, das für andere erkennbar und nutzbar ist. Leitmotto war sowas wie: Gut, dass Du da bist, mach einfach mal, falsch machen kannst Du nichts.
    Um mein Abgrenzungs-Thema anzugehen, hilft mir die Körperarbeit nach der Grinberg-Methode enorm viel weiter. Während ich in Gedanken zu schwierigen SItuationen gehe, kann ich im Kontakt zur PRaktikerin und deren Positionsveränderungen körperlich meine Grenzen genau wahrnehmen und anders darauf reagieren lernen.

  3. Eine wahre Fundgrube an Informationen ist das hier die dir. Ich lese mich mal ein.
    Gerade gestern erst wieder im Restaurant störte mich eine blau flackernde Lichterkette, die die anderen Menschen um mich herum nicht im geringsten zu stören schien.
    Die Verknüpfung von mangelndem Selbstwert > Migräne kann ich gut nachvollziehen. Ähnliches beobachte ich auch bei mir selbst.

    • Hallo Muschelfinderin,

      danke Dir, das freut mich! Was Du über die Lichterkette schreibst, ist sooo typisch… 😉

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

  4. Liebe Anne-Barbara,

    Deine Seite ist ein große Bereicherung für mich. Meine Eltern sind auch eher von der “kernigen Fraktion” und jede Gefühlsregung meinerseits wurde in meiner Kindheit abgewürgt und als nicht wichtig eingestuft, weinen war quasi ein Zeichen von Schwäche, man hielt mich an “mich nicht so anzustellen” usw. usw. usw…..so dass ich mich in mich zurückzog und mich immer fühlte als sei ich ein Alien. Ich weiß seit einigen Jahren dass ich hochsensibel bin und habe das Gefühl auf einem guten Weg zu sein. Vor allem weiß ich jetzt warum Gerüche, Geräuche und grelle optische Eindrücke mich so belasten und andererseits die Kunst, die Natur und die Musik mich so sehr berühren! Deine Informationen haben mich wieder ein Stückchen weiter gebracht, vielen Dank dafür. Herzliche Grüße, Petra

    • Liebe Petra,

      vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht und Dein nettes Feedback! Ich finde es toll, dass Du Deine eigenen Wege gehst und dem, was Deine Eltern Dir vermittelt haben, keinen Glauben mehr schenkst. Du bist überhaupt kein Alien, ganz viele ticken so wie wir. Hochsensibilität ist eine Weise des Seins, die genauso ihre Berechtigung, genauso ihre Vor- und Nachteile hat, wie alle anderen Weisen des Seins auch. Ich wünsche Dir, dass Du die Vorteile mehr und mehr genießen kannst, und um die Nachteile auszugleichen, findest Du hier ja eine Menge Anregungen! 🙂

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

  5. Liebe Anne-Barbara,

    auch dieser Artikel offenbart so viele wunderbare Schätze. Ein Muß für jeden Menschen mit Selbstwerthema (also praktisch für jeden:-)

    Erich

    • Lieber Erich,

      danke Dir für Dein liebes Feedback, das mich sehr freut! 😀

      Herzliche Grüße,
      Anne-Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.