Drei Schritte für freie und wirklich frohe Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür, und diejenigen, die sich darauf ungetrübt freuen können, haben Glück! Vielen Hochsensiblen geht es jedoch so, dass sie den Festtagen zumindest mit gemischten Gefühlen oder gar mit Bauchweh entgegen sehen. Denn nach der arbeitsreichen und hektischen Vorweihnachtszeit wartet nun nicht erholsame Ruhe auf uns, sondern es kommen anstrengende familiäre Verpflichtungen auf uns zu und damit das Zusammentreffen mit Menschen, mit denen uns der Umgang nicht immer leicht fällt. Eltern können sich eben ihre Kinder nicht aussuchen, Kinder nicht ihre Eltern, und Verwandte sind nicht zwingend auch Wahlverwandte. Dabei prallen noch die unterschiedlichsten Vorstellungen aufeinander, wie das Ganze abzulaufen hat, oft nach jahrzehntelang eingespielten Ritualen, die ein früheres Lebensgefühl widerspiegeln, sich aber inzwischen überholt haben. Da ist viel Druck am Werk, den wir Hochsensible nicht gut

Weiterlesen …

Expressive Writing – in 4 Tagen ein Trauma überwinden

Hochsensible leiden aufgrund ihrer intensiven Wahrnehmung stärker unter belastenden Lebensereignissen und Traumata. Andererseits haben sie aber aufgrund ihrer Gabe auch besonders gute Fähigkeiten, diese zu überwinden. Wichtig ist, Strategien dafür zu haben, wie z.B. das Expressive Writing nach James Pennebaker. Denn wenn solche Belastungen sich anhäufen, kann der Lebensrucksack eines Hochsensiblen irgendwann ganz schön schwer werden. Nicht über solche Belastungen zu sprechen stellt ein massives Gesundheitsrisiko dar. Doch diese Wackersteine lassen sich auflösen, wenn man nur weiß, wie: In meinem Artikel EFT – emotionale Freiheit für Hochsensible habe ich eine Möglichkeit, dies zu tun, gezeigt. Heute möchte ich das Expressive Writing nach James Pennebaker vorstellen. Expressive Writing ist wissenschaftlich gut erforscht und seine Wirkung anhand zahlreicher Studien bestens belegt, sogar bei schweren

Weiterlesen …

Hochsensibel? In 5 Schritten aus der Grübel-Falle!

In meinem Artikel Hochsensibles Hirnrasen habe ich bereits darüber geschrieben, dass das Gehirn hochsensibler Menschen aufgrund einer genetisch bedingten vermehrten Bildung von Neurotransmittern aktiver ist als das des Bevölkerungsdurchschnitts. Hochsensible geraten deshalb leicht in einen Teufelskreis des Grübelns – Gedanken lösen Emotionen aus, was die Ausschüttung von Neurotransmittern ankurbelt, wodurch das Gehirn noch mehr denkt… Im Grübeln gehen wir dann Probleme oder unangenehme Situationen immer wieder durch, in der Hoffnung, eine Lösung zu finden. Doch in Wirklichkeit tappen wir, ohne es zu wollen, in die Grübel-Falle und sitzen dann auch schnell dort fest. Dabei sollten wir uns zügig wieder aus dieser befreien: Denn während man früher davon ausgegangen ist, dass Grübeln ein Symptom von Depression ist, haben

Weiterlesen …

Hochsensibel? Endlich ein valider HSP-Test!

Zistrose

Was tun, wenn man sich nicht sicher ist, ob man hochsensibel ist oder nicht? Die Frage nach einem validen HSP-Test gehört gewiss zu denen, die ich am häufigsten gestellt bekomme. Im Internet gibt es zahlreiche HSP-Tests, die einen Anhaltspunkt bieten, aber diese sind meist von engagierten Laien erstellt und psychologisch nicht valide. So musste ich die Unsicheren bisher stets auf den HSP-Test von Elaine N. Aron vertrösten. Er findet sich am Anfang ihres ersten Buches und ist zumindest für die USA validiert, nicht aber für den deutschsprachigen Raum. Doch jetzt gibt es endlich auch für uns hier einen validierten psychologischen HSP-Test, der zuverlässige Ergebnisse liefert. Er ist gratis und online verfügbar:

Hier geht es zum HSP-Test

Weiterlesen …

Drei Säulen der Stressbewältigung für Hochsensible

Säulenkapitell auf der Wartburg

So verschieden Hochsensible auch sein mögen – eines haben wir alle gemeinsam, nämlich unsere Anfälligkeit für Stress und, damit einhergehend, unser Bedürfnis nach Stressbewältigung. Das kommt daher, dass wir ein besonders aktives Gehirn haben, mehr Reize aufnehmen und diese tiefgehender verarbeiten als der Bevölkerungsdurchschnitt. Dadurch ist unsere Gehirnkapazität schneller ausgeschöpft, weil die “Festplatte” schneller voll ist. Wenn dann weitere Reize hinzukommen, entsteht Stress, denn wir geraten in einen Zustand der Reizüberflutung. Dies geschieht bei jedem Menschen, wenn er mehr Reizen ausgesetzt wird als er verarbeiten kann. Der einzige Unterschied bei hochsensiblen Menschen ist, dass wir früher an diesen Punkt kommen. Mein Lieblingssatz der Hochsensibilitätsforscherin Elaine N. Aron lautet an dieser Stelle: “Jeder Mensch fühlt sich am wohlsten, wenn er weder gelangweilt noch

Weiterlesen …

Hochsensibilität und Verschwörungstheorien

Aufgrund unserer erniedrigten Reizschwelle bekommen wir Hochsensible mehr als andere mit und verfügen über eine ausgezeichnete Intuition. Gleichzeitig haben wir eine erhöhte Gehirnaktivität und eine größere Verarbeitungstiefe von Information. Das macht, dass wir vieles wissen, was andere noch nicht wissen, dass wir vieles ahnen und in Bezug darauf vorbereitet sind. Doch wo mehr Information zu einem Bild zusammengesetzt werden muss, geschehen auch mehr Fehler. In letzter Zeit sind mir viele Hochsensible begegnet, die an Verschwörungstheorien glauben. Womöglich sind wir für solche Dinge etwas anfälliger als andere. Aus diesem Grund habe ich mich intensiv damit beschäftigt, was eine Verschwörungstheorie ausmacht. Die Ergebnisse möchte ich in diesem Blog-Artikel zusammenfassen, damit meine Leserinnen und Leser gegen solche

Weiterlesen …

Hochsensibilität und Kindesmissbrauch

Der Titel, den ich für diesen Artikel gewählt habe, klingt extrem. Doch ich verstehe unter Kindesmissbrauch nicht erst sexuelle Übergriffe, wie der Begriff gemeinhin verwendet wird. Für mich beginnt der Tatbestand des Kindesmissbrauchs bereits an einem ganz anderen Punkt: Nämlich immer da, wo Kinder von ihren Eltern (oder anderen erwachsenen Bezugspersonen) in eine Rolle gedrängt werden, die nicht kindgemäß ist, so dass sie eine Funktion erfüllen müssen, die sie überfordert, die ihre Entwicklung in falsche Bahnen lenkt und unter der sie langfristig gesehen Schaden nehmen. In meiner Coachingpraxis tauchen in letzter Zeit gehäuft Erwachsene auf, denen in ihrer Kindheit solches widerfahren ist. Oft ohne es zu wissen, leiden sie heute unter den Spätfolgen. Sie haben nämlich auch als Erwachsene noch ein erhöhte Bereitschaft, mehr Verantwortung zu übernehmen, als ihnen gut tut. Das hat zur der Folge, dass sie über ihre Grenzen gehen und sich deswegen

Weiterlesen …

Hochsensibilität und Histaminintoleranz

Erdbeeren-Arrangement

Seit vielen Jahren beobachte ich, dass sich meine Migräne im Frühjahr drastisch verschlimmert. Die ganze Zeit habe ich das darauf geschoben, dass ich als Migränikerin eben lichtempfindlich bin und die stärkere Frühlingssonne die Anfälle auslöst. Dazu kam noch, dass mein Bauch im Frühjahr stets begann, sich aufzublähen. Auch das schob ich auf die steigenden Temperaturen – bestimmt belastet es meinen Kreislauf, wenn es wärmer wird, so dachte ich. Immer wieder huschte auch der Gedanke durch meinen Kopf, dass das irgendetwas mit Erdbeeren zu tun haben könnte. Doch diesen Gedanken schob ich stets schnell beiseite, denn erstens sind Erdbeeren gesund, und zweitens liebe ich sie über alles. Ich wohne seit über zehn Jahren nah bei einem Erdbeerbauern, kaufte dort stets die ganze Saison über frische Erdbeeren und schnippelte diese morgens an mein Müsli. Um diese Jahreszeit gibt es ja sonst kein anderes frisches Obst aus der Region. Doch vor kurzem bin ich darauf

Weiterlesen …

Hochsensible Ohren? Gehörschutz für jede Gelegenheit!

Viele Hochsensible haben wie ich ein feines Gehör und sind gleichzeitig sehr geräuschempfindlich. Ich kenne zwar auch hochsensible Heavy-Metal-Fans, die ohne Gehörschutz auf Konzerte gehen (was wieder einmal zeigt, dass sich bei Hochsensibilität nichts generalisieren lässt), aber das dürfte wohl eher seltener vorkommen. Dass Gehörschutz für Hochsensible ein Thema ist, wurde mir im Frageteil eines  meiner Vertiefungswebinare bewusst. Dort klagte eine Teilnehmerin über Reizüberflutung, die sie bei einem Mitsingkonzert bekommen hatte, und bei genauerem Nachfragen stellte sich heraus, dass ihr das laute Singen der anderen zu viel gewesen war. Weil dann auch viele andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer über ähnliches berichteten, hatten wir einen größeren Exkurs über die Möglichkeiten des Gehörschutzes. Ich persönlich bin für alle akustischen Eventualitäten stets bestens gerüstet! Da gibt es nämlich weit mehr als nur Ohropax, und ich fand dieses Thema einen Blog-Artikel wert,

Weiterlesen …

Gemeinwohl-Ökonomie – Wirtschaft für Hochsensible

Sonnenblumen

Wenn ich an meine vielen Kontakte zu hochsensiblen Menschen denke, stelle ich fest, dass sie sich in extrem unterschiedlichen wirtschaftlichen Situationen befinden. Da gibt es die volle Bandbreite, vom Top-Börsenmakler, der mit Hilfe seiner Intuition ein Vermögen gemacht hat, bis hin zu Menschen, die sich aufgrund ihrer Hochsensibilität gerade in einer beruflichen Krise befinden. Was aber alle gemeinsam haben, ist, dass sie sich im Bereich Wirtschaft nicht unbedingt wohl fühlen. Und schon gar nicht so, wie unsere kapitalistische Gesellschaft gerade funktioniert. Sie sehnen sich nach etwas anderem, etwas, wo alle aufblühen, wo nicht Egoismus und Gier, sondern stattdessen ein nachhaltiges Gemeinsinndenken herrscht. Das betrifft übrigens nicht nur Hochsensible! Eine Umfrage der Bertelsmann-Stiftung von 2010 ergab, dass sich 88% der Deutschen und 90% der Österreicher eine neue Wirtschaftsordnung wünschen, die den Schutz der Umwelt und den Ausgleich sozialer Unterschiede stärker berücksichtigt [Christian Felber, S. 1]. Doch wie lassen sich

Weiterlesen …

Anne-Barbara Kern